Was bei den fulminanten V-Motoren seit Jahren sehr gut funktioniert, setzt Aprilia nun auch mit dem neuem Reihen-Twin mit 660 Kubik fort: Aus der Aprilia RS 660 wird mit wenig Änderungen die neue Tuono 660.

Die Spatzen haben es schon lange von den Dächern gepfiffen: Es kommt eine neue Tuono von Aprilia auf Basis des jüngst vorgestellten Supersportlers RS 660. Jetzt macht Aprilia das offiziell und gibt für Deutschland auch gleich einen Preis bekannt: 11.050 € Euro inklusive der Nebenkosten.

  • Aprilia_Tuono_660_2021_001
  • Aprilia_Tuono_660_2021_002
  • Aprilia_Tuono_660_2021_006
  • Aprilia_Tuono_660_2021_007
  • Aprilia_Tuono_660_2021_011
  • Aprilia_Tuono_660_2021_012
  • Aprilia_Tuono_660_2021_016
  • Aprilia_Tuono_660_2021_018
  • Aprilia_Tuono_660_2021_021
  • Aprilia_Tuono_660_2021_022

Preis all inclusive

Gute 500 Euro weniger als die vollverschalte RS 660 wird die Tuono kosten und ab Februar lieferbar sein. Viel weniger Leistung erhält man aber zum Glück nicht. Nur fünf PS weniger als die 100 PS-starke RS wird die neue Tuono bei 10.000 Touren haben und ist damit A2-konform auf 48 PS drosselbar. Das Drehmoment wird, wie bei der RS 660, bei gut 68 Nm um die 8.500 Umdrehungen liegen, was durch die etwas kürzere Sekundärübersetzung für etwas mehr Punch sorgt, dafür etwas Höchstgeschwindigkeit kosten sollte. Diese liegt bei der RS 660 bei gut 200 km/h. Das restliche Technik-Paket der RS wird dagegen vollends übernommen und nur leicht den Bedürfnissen eines Naked-Bikes angepasst. Darunter fallen leichte Änderungen der des für die Tuono 660 optimierten aPRC-Pakets –

Aprilia Performance Ride Control:

  • einstellbare Traktionskontrolle
  • Wheelie-Kontrolle
  • Tempomat
  • elektronisch geregelte Motorbremse
  • in drei Stufen einstellbares Kurven-ABS

Supersport vs. Naked Bike

Es war schon immer die DNA der Tuono-Modelle von Aprilia, dass sie technisch und optisch so nahe wie möglich an den Supersport-Schwestern dran bleiben. Superbike-Lenker und eine Bikini-Verkleidung mit kurzer Scheibe waren hier die Hauptänderungen. Und das ist auch bei der Tuono 660 so. Wobei hier selbst die Verkleidung nur durch einen kurzen Schnitt unterhalb des Kühlers vom Motorspoiler getrennt ist und nicht wie bei der RS 660 auch noch den gesamten Zylinderkopfbereich bedeckt.

Werte bleiben gleich

Die technische Verwandschaft der zweieiigen Zwillinge zeigt sich auch klar bei den üblichen Eckdaten der Tuono. Aprilia gibt auch sie mit 183 Kilogramm fahrfertig an, was ebenfalls 200 Kilogramm Zuladung bedeuten dürfte. Natürlich ist auch die Tuono 660 Euro 5-konform und wird von Aprilia mit einem Verbrauch von 4,9 Litern auf 100 Kilometer angegeben. Auch für die Tuono wird es einen aufpreispflichtigen Quickshifter mit Blipper geben.

Andere Farben für die Tuono 660

Die Tuono 660 ist in drei Farbvarianten erhältlich: Schwarz Concept, Grau Iridium und Gold Acid.

Ergebnis: eindeutig Tuono, eindeutig begehrenswert. Die kleine Aprilia dürfte das so ziemlich schärfste und leichteste Naked Bike der neuen Saison sein und wir fiebern der ersten Fahrt gierig entgegen.